Seit 1986 bin ich Heilpraktiker, ebenso lang Mitglied des Heilpraktikerverbandes BdHN
(Bund deutscher Heilpraktiker und Naturheilkundigen). Hier auch Referent zum Thema
"Schamanismus - Heilung und Lebensweg". Ich habe vielfältige Ausbildungen und
Fachfortbildungen in anerkannten Naturheilverfahren gemacht.
Viele nennen mich "Schamane", besonders die indigenen Freunde.
Aus hohem Respekt vor diesem Begriff wehre ich mich jedoch, diese Ehre
anzunehmen. Selber sehe ich mich auf einem lebenslangen Lernpfad
des Schamanismus. Ich habe ein eigenes System erarbeitet, indem ich mehrere Erscheinungsformen kombiniere. So verknüpfe ich Elemente des
Spiritismus, den ich von Brasilianern erlernte, und den positiven, heilenden Kräften des Voodoo
Westafrikas, mit den Praktiken weltweiten indigenen Schamanentums in meinem Heilritual.
Wenn auch das äußere Kleid der Kontaktaufnahme zur spirituellen Welt kulturell bedingt variiert,
Archetypen, Gottheiten, Rituale sich unterscheiden, ist doch alles eng miteinander verbunden.
Ich bin passionierter Gärtner, liebe es zu säen und zu ernten. So naturnah wie das heute noch möglich
ist sind wir engagierte Selbstversorger, und vermeiden denaturierte oder manipulierte Erzeugnisse,
die ich nicht als "Lebensmittel" bezeichnen möchte. So oft es mir möglich ist halte ich mich in der
Natur auf, kommuniziere mit deren Wundern, bin aber auch begeisterter Sammler ihrer Geschenke wie
Wildkräuter und -Früchte.